Hohlboden

Als Hohlboden bezeichnet man eine Systembodenbauart mit flächiger Tragschicht, die auf speziellen Unterkonstruktionen gelagert wird, um einen Hohlraum zwischen der Tragschicht und der Rohdecke zur Durchführung von Installationen für Telekommunikation, Elektroanschlüsse, Heizung, Lüftung usw. zu bilden. Die Tragschicht besteht häufig aus gegossenem Estrichmörtel auf einer dünnen verlorenen Schalung. Die verlorene Schalung besteht in der Regel aus Holz, Gipsfaserplatten, Zementfaserplatten oder speziellen Gipskartonplatten. Diese Schalungsplatten liegen auf Stützen aus Metall oder mineralischem Werkstoffen auf. Eine Variante ist der sogenannte Trockenhohlboden mit Tragschichten aus Plattenwerkstoffen.

Haben Sie Fragen zu Hohlböden oder wünschen Sie Beratung?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Unsere Zentrale verbindet Sie gerne an einen unserer Spezialisten weiter, der Ihnen gerne für Auskünfte zu Verfügung steht.